Ambulanter  Hospizdienst  Ammerland  e.V.  
     MENSCHEN  ZU HAUSE  BEGLEITEN

Unser Vorstand...

... besteht aus sieben engagierten,ehrenamtlich tätigen Mitgliedern mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen.

In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Koordinatorinnen und den Ehrenamtlichen lenkt der Vorstand die Geschicke des Vereins Ambulanter Hospizdienst Ammerland e.V. 

Menschen sind es, die den Hospizgedanken leben und ihm ein individuelles Profil geben. 

Die Nähe und Empathie, mit der die Menschen in ihrer ungewohnten Lebenssituation angesprochen werden, machen deutlich, dass Hospizarbeit nicht theoretisch „konzipiert“ werden kann, sondern gelebt werden will.
Dies geschieht in vielfältiger Form. Das „Herzstück“ der Hospizarbeit ist die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen – in ihrem vertrauten Umfeld, das heißt zu Hause oder im Pflegeheim. 

Sie ist von Anfang an die Grundaufgabe der Hospizarbeit gewesen und ist es bis heute. 
Aber die Anforderungen entwickeln sich weiter. 
Bald kamen die Angebote für trauernde Menschen hinzu. 

Die Cafés für Trauernde und Trauergruppen sind Ausdruck dieser Arbeit. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wurden Vorträge gehalten, Musikveranstaltungen und Theaterstücke organisiert und der Hospizgedanke wurde in Vereinen und Gruppierungen jeder Art vorgestellt. 
Die Vorbereitung der ehrenamtlich Tätigen wurde weiterentwickelt und spezialisiert. Die Begleitung für trauernde Kinder, Jugendliche und Familien wurde aufgenommen. 
Mit dem Angebot „Hospiz macht Schule“ und Unterrichtsbesuchen wird der Themenbereich Tod, Sterben und Trauer in die Schulen getragen. 
Alle diese Angebote sind ohne das selbstlose Engagement der ehrenamtlich Mitarbeitenden nicht möglich. 
Ihnen gilt auch an dieser Stelle unser ganz besonderer Dank!